Die Forschungsreisen

Göttingen - Istanbul

Ende Mai reisten wir zum ersten Mal nach Istanbul. Während des mehrtägigen Aufenthalt knüpften wir erste Kontakte und erhielten Einblick in das queere Istanbuler Leben. Hierbei trafen wir unterschiedlichsten Akteur*innen queeren Lebens, Aktivismus und Widerstands, die uns für einen Moment an ihrem Leben teil haben ließen, ihre Geschichten erzählten und uns dabei unterstützten, die queeren Netzwerke der Stadt kennenzulernen.

Ziel unserer zweiten Forschungsreise war es, die entstandenen Kontakte weiter auszubauen und tiefer ins Feld einzusteigen. Die Pride Week schaffte den geeigneten Rahmen, um die Vielfältigkeit queeren Lebens und Aktivismus dokumentieren zu können.

So waren wir im Juni dieses Jahres Teil der 100 000 Besucher*innen der Pride Week, die in Istanbul für die Rechte der LGBTI protestierten, demonstrierten, sangen, tanzten und feierten.

Ganz im Sinne des Slogans der diesjährigen Pride “Temas” (Berührung, Kontakt) begleiteten wir queere Menschen in Istanbul, nahmen an Foren, Panels, Workshops teil, interviewten, sprachen und diskutierten mit Pride-Besucher*innen, Organisator*innen, Veranstalter*innen, Künstler*innen und Aktivist*innen.